JW Froehlich - Mittelstandspreis für soziale Verantwortung

Mit Lea-Trophäe ausgezeichnet

JW Froehlich GmbH erhält Mittelstandspreis für soziale Verantwortung

Junge Menschen spielerisch an technische Fragestellungen heranzuführen, ist für die JW Froehlich GmbH ein wichtiges Anliegen. Nun wurde das global agierende Hightech-Unternehmen für seinen Kinder-Tüftlertag mit dem Mittelstandspreis für soziale Verantwortung ausgezeichnet. In Kooperation mit dem Städtischen Kinderhaus Helme Heine in Leinfelden-Echterdingen sowie der Plochinger Panoramaschule hatte die JW Froehlich GmbH jungen Forschern im Alter von fünf bis sieben Jahren lebendige Einblicke in die Welt der Technik ermöglicht.

Der Lea-Mittelstandspreis zeichnet kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement aus und wird seit 2007 vergeben. Die Löwin in den Landesfarben ist das Erkennungszeichen: Als Lea-Trophäe steht sie für Leistung, Engagement und Anerkennung.

Ausgelobt wird der Preis von der Caritas, der Diakonie und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg.

Laut Veranstalter ist es das Ziel des Preises, das Konzept der verantwortungsvollen Unternehmensführung im Sinne der Corporate Social Responsibility zu befördern. Dabei liege das Augenmerk auf Kooperationen zwischen privatwirtschaftlichen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen: „Gelingende Kooperationen zwischen diesen beiden Akteuren stärken die Gesellschaft und unterstützen bei der Lösung gesellschaftlicher und sozialer Problemlagen.“

Geschäftsführer Daniel Ludin freut sich sehr über die wiederholte Würdigung des Engagements in der frühkindlichen Bildung: „Die Auszeichnung ist für uns eine Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind, gleichzeitig aber auch eine große Anerkennung für unser gemeinsames Engagement. Wir verstehen sie als Motivation und Aufforderung, weiterhin unsere Ideen aktiv umzusetzen.“