Mobilitäts- und Wirtschaftsentwicklung in Stuttgart und im Filderraum

Die IWV LE und die WIV Stuttgart veranstalteten am 10. Mai zusammen eine Veranstaltung beim Deutschen Sparkassenverlag in Vaihingen. Allein das angekündigte Programm sowie die erstklassigen Referenten und Talkrunde-Teilnehmer ließen die Anmeldezahl bei 150 Personen einpendeln.

Nach kurzer Begrüßung der Vorstandsvorsitzenden Daniel Ludin und Prof. Günter Sabow, die auch gleichzeitig die Moderation an diesem Nachmittag übernahmen, begann Herr Andy Klohn als Gastgeber mit einem Kurzportrait des DSV.

Herr Robert Follmer, Bereichsleiter Verkehrs- und Regionalforschung am infas Institut in Bonn, präsentierte im Anschluss die „Mobilität in Deutschland 2018 – Reflektionen für die Region und Stuttgart“ mit aktuellen, aussagekräftigen Tabellen und Diagrammen, deren Resultate des Öfteren ein verwundertes Staunen bei den Gästen auslöste.

Dazu passend zeigte Herr Stefan Kornmann, Projektleiter von Albert Speer+Partner aus Frankfurt, ausgehend von einer fundierten Basisermittlung, die zukünftigen Möglichkeiten in der neuesten Filder-Studie „Überprüfung und Weiterentwicklung der räumlichen Wachstumspotenziale im Filderraum“. Die Ergebnisse dieser Untersuchung sind nun hilfreich für allen weiteren Entscheidungen der einzelnen Städte auf den Fildern bei den Themen Landschaft, Gewerbe, Wohnen, Forschung/Bildung und Mobilität.

Die abschließende Talkrunde mit Frau Ingrid Grischtschenko (Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen), Herrn Hugo Daiber (Daimler Real Estate), Oberbürgermeister Roland Klenk, Herrn Christoph Nold (IHK Esslingen-Nürtingen) und Herrn Walter Schoefer (Flughafen Stuttgart) rundete in einem sehr aussagekräftigen und lebendigen Austausch die konkreten Schwerpunkte zwischen Wunsch und Wirklichkeit wieder. Alle Beteiligten sind sich sicher, dass nur ein gemeinsames, geschlossenes Vorgehen von Stuttgart mit den Fildergemeinden zu den erstrebten Zielen führt!